Hier bekommen Sie verschiedene Informationen rund um den Scherenwagenheber von Vor- und Nachteile, Was Sie beim kauf beachten sollten oder einfache technische Informationen.

Worin unterscheidet sich der hydraulischen Scherenwagenheber zu einem mechanischen wie er oft bei Ersatzrädern im Auto zu finden ist?

Der Name verrät uns schon die Funktionsweise, bei dem mechanischen muss man kurbel um eine Gewindestange durch die beiden Hebearme des Wagenheber zu drehen. Durch das drehen in den Hebearmen wird die Bewegung über 2 Gelenke umgelenkt und somit auch angehoben.

 

Reifenwechsel mit erhöhtem Kraftaufwand durch den mechanischen Scherenwagenheber
mechanischer Scherenwagenheber

 

Bei dem mechanischen Wagenheber gibt es auch einen beachtlichen Nachteil. Es wird erheblich mehr Kraft benötigt um das gleiche Fahrzeug anzuheben wenn Sie einen hydraulischen Scherenwagenheber nutzen würden. Warum ist das so? Machen wir einen kleinen Ausflug in die Physik wo wir gelernt haben das Flüssigkeiten sich nicht komprimieren lassen. Bei einem hydraulischen Wagenheber gibt es immer einen Hebel zum Pumpen des Hydrauliköls. Da durch den längeren Hebel weniger Kraft benötigt wird können Sie ihr Fahrzeug auch einfacher anheben zum Reifenwechsel oder ähnlichem.

Für kurze Reparaturen oder als Notwerkeug bei einer Reifenpanne ist ein solcher Wagenheber ganz gut geeignet unter anderen durch sein geringes Gewicht oder seine sehr platzsparende Bauweise. Sollten Sie öfters oder mehre Fahrzeuge haben an denen Sie regelmäßiger arbeiten empfehle ich Ihnen allerdings einen Stempelwagenheber oder im besten Fall sogar den hydraulischen Rangierwagenheber.

 

Ein hydraulischer Scherenwagenheber ist nicht ganz so kompakt wie sein mechanisches Gegenstück.

 

Auch mit dem hydraulaulischen Wagenheber kann man gut seine Reifen wechseln, leider lässt diese keine Bewegungen zum im Vergleich zu einem Rangierwagenheber den man immer noch ein paar Zentimeter rollen kann
Ein hydraulischer Scherenwagenheber der Fa. Westfalia

 

In dieser Ausführung wird über einen längeren Hebel die hydraulische Pumpe betätigt, die den Hubzylinder presst. Von der Aufwärtsbewegung wird die Kraft auf die kleinen Streben umgeleitet und somit erhebt sich der Wagenheber ohne nennenswerten Kraftaufwand.

Zum Ablassen gibt es zwei Möglichkeiten:

Entweder ist am Wagenheber ein kleiner Hebel wo man umlegen kann und somit den umgekehrten weg pumpen muss. Variante 2, ein kleines Entlüftungsventil das man durch drehen öffnet, der Heber geht durch das Gewicht des Autos zurück zum Boden.